Overblog
Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
2. November 2010 2 02 /11 /November /2010 07:07

 

Atlantis Andrea Walla

 

„Atlantis“, Andrea Walla

80x70cm, Malkarton, Öl, 08/2002-04/2003

Holzrahmen bemalt

 

 

 

Atlantis ist ein frühes Werk und entstand in der Anfangsphase der Ölmalerei. Die Idee war ein Zusammenspiel aus der Faszination der untergegangen Stadt Atlantis und den Möglichkeiten des Malmediums Öl.

 

Atlantis hat die Künstlerin immer schon interessiert. Der Mythos um die Stadt, dessen Fortschritt weit über den heutigen Stand lag, dessen Kultur aber dennoch unter ging und im Meer versank. Um Atlantis in einer eigenen Geschichte für den Betrachter eröffnen zu können, war es notwendig, den geschichtlichen und mythologischen Hintergrund zu durchleuchten. Der Mythos geht diesbezüglich sehr in die Breite. Atlantis soll im Mittelmeer versunken sein. Andere Quellen vermuten, dass die Stadt nicht im Meer versank, sondern im Laufe der Evolution unter Tonnen von Gestein vergraben liegt. Platon war hier eine sehr große Hilfe, sich mit der Stadt zu befassen, weil er die Form der Stadt sehr detailliert beschreibt und auch Interpretationsspielraum für das Leben, Technologien und Lebensweisen der Atlanter lässt.

 

Wie lebten diese Menschen? Was hatten sie für Technologien? Was passierte mit Atlantis?

 

All diese Fragen tauchten auf und flossen in den Entstehungsprozess des Bildes mit ein. Nach Platon war Atlantis eine kreisförmig angeordnete Stadt ähnlich einer Zielscheibe mit Wasserläufe. Die Interpretation der Künstlerin war die kosmische Ordnung des Kreise oder Kreislauf der Energien  um ein Zentrum. Sie stellte sich auch Fragen über den Alltag und das Leben der Atlanter, den Lauf des Wassers, Brücken und Wege und auch Beleuchtung - das Feuer als Urelement.

 

 

So entstand eine ringförmig angelegte Stadt um ein Zentrum, eine Art Tempel, in der ein mögliches Leben der Atlanter dargestellt wird. Die fortschrittlichen Technologien finden Ausdruck in selbst entworfenen Flugobjekten, ähnlich Surfboards, die sich am Himmel tummeln.

 

Als Stadtbeleuchtung wählte die Künstlerin Feuer - oder Fackeln. Künstliches Licht ist eine Erfindung der heutigen, teilweise kalten Zeit, in der die Menschen im Außen nach Fortschritt von sich selbst forschen, aber nicht nach innen gehen. Die Atlanter waren ein Erdverbundenes Volk, dass im Einklang mit dem Universum lebte, daher die Wahl des uralten reinen Feuers.

 

Atlantis versank im Meer - vielleicht weil die Zeit noch nicht reif war für so eine Kultur? Vielleicht zerstörten sie sich selbst, weil sie damals wie heute auch mit negativem in Berührung kamen und dem Chaos noch nicht widerstanden?

 

Der Untergang von Atlantis wird hier symbolisch dargestellt. Wassermassen strömen auf die Stadt ein, die jedoch von einer Glaskuppel geschützt wird. Die Kultur der Atlanter ging zwar unter, jedoch nicht die Energien oder das Wissen. Langsam wird es heute wieder entdeckt und genutzt.

Links oben schwimmt ein Unterseeboot hinaus, was den Anbruch eines anderen Zeitalters einläuten soll.  Ob neu, besser oder schlechter, sei dahin gestellt, es soll den Augenblick der Veränderung darstellen, dem Wandel der Zeit.

 

Für die Farbwahl verwendete die Künstlerin hier sehr viele Blau- und Grüntöne. Blau für Wasser, kälte aber auch Ruhe und Sehnsucht - vielleicht nach Veränderung oder Wachstum. Grün als Hoffnung, Frühlingshaftes erwachten von etwas Neuem. 

Als Kontrast zu dem kalten Blau und den Grünnuancen findet die Farbe rot Verwendung - im Feuer und nur in diesem Element. Rot ist die Farbe des Lebens und der Lebensfreude, der Wärme. Feuer und Wasser sind zwei gegensätzliche Elemente, jedoch wird das Feuer durch Wasser ausgelöscht.

 

Die Lebensenergie von Atlantis lebt jedoch weiter - geschützt unter von dem Element Erde, was zusammen mit Feuer zu Glas wird.

 

  

Technik:

Das gesamte Bild ist in verschiedenen Farbschichten gemalt - lediglich mit einer Blauuntermalung.

Deckende Farbschichten wurden übereinandergelegt vom Hintergrund zu Vordergrund, um die Stadt entstehen zu lassen. Die hellsten und dunkelsten Stellen wurden zum Schluss gesetzt.

 

  

Kontakt:

 

ART-TRADE-MANAGEMENT Dept.

Ernst Koch

 

Tel: +41-79-4070 237 

E-Mail: alpha-Trade(at)web.de 

 

 

 

 

 

 

Diesen Post teilen

Published by Ernst Koch - in Art Investment
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Art-Trade-Management Dept.

  • : Blog von Ernst Koch
  • Blog von Ernst Koch
  • : Kunst - Ausstellungen - Messen - Bekannte und (noch) unbekannte Künstler und deren Werke - Kunsthandel - Kunstvermittlung uvm.
  • Kontakt

Reikimeister Ernst Koch

Annonce

 

2012 3653     300px-Reiki-2.svg

 

 

 

http://reiki-spiritualhealer-ernstkoch.blogspot.ch/

 

 

 

 

41-eORtwi4L._SS500_.jpg

 

 

 

 

41--2fNoWjL._SS500_.jpg

Annoncen

 

 

 

 Dein Erfolg 2014 3DCover 4

Dein Erfolg 2014!

Mit diesen Methoden werden Sie erfolgreich

http://bit.ly/KlVGXE

 

KunstCoverkl

 


6917-8 3152509 005
Rolex Lady-Datejust 6917/8
          zu verkaufen

Art-Trade-Management Dept.

            
              
     
     
            


         Mein Autorenprofil auf XinXii

                    Skype Me™!

 

        http://about.me/arkanumsolution

 

 51TVQSGN4CL._SS400_.jpg

 

 

 

41ppHQN-TEL._SS500_.jpg

 

IMPRESSUM

 

 
GLOBAL DIAMOND & GOLD MINING
INVESTMENT GROUP INC.
Ernst Koch
President & CEO
ART-TRADE-MANAGEMENT Dept.

1005 County Club Avenue
Cheyenne, WY 82001
U S A
Phone:      +1-307 459 4562
Fax:         +1-419-74 50 534

 

E-Mail: alpha-trade(at)web.de

 

Absichtserklärung

 

 

 

 

 

3D LOI COVER 21.10.2013

Absichtserklärung - Letter of intent - Für Immobilien

Kaufabsichtserklärung für Immobilien

 

Weitere Erläuterungen unter http://www.youtube.com/watch?v=gQCoekzadk0

Beim Download erhalten Sie folgende Mustervorlagen:

Absichtserklärung für eine private Immobilie
Absichtserkläung für eine gewerbliche Immobilie
Bankfinanzierungs Bestätigung

 

http://bit.ly/lipsrl